DEUTSCHLANDWEIT VERSANDKOSTENFREI AB 70€

Nerven beruhigen ganz natürlich: Die Guru-Kur für Entschleunigung und Entspannung

Guru Gewürzmischung pflanzliche Beruhigungsmittel

Es heißt immer häufiger: Back to the roots. Immer mehr Menschen tendieren zu einem bewussten Lebensstil, und damit geht auch die Neuentdeckung vergessener Werte und Maßstäbe einher: weniger kaufen, mehr teilen, weiterverschenken und wiederverwenden; Alltag entschleunigen, achtsamer essen. All das dient nicht nur dem Wohl unseres Planeten, sondern auch unserem eigenen –  wir wollen unser Lebenstempo senken, um abschalten zu können, um uns selbst wieder näher zu sein. Wir mildern den Alltagsstress und beruhigen unsere Nerven, indem wir unsere Lebensgewohnheiten neu ausrichten. Zum Beispiel stellen wir unsere Ernährung so um, dass sie nicht nur nährt und lecker schmeckt, sondern auch Körper und Seele gut tut.

Heute möchten wir dich mit einer weiteren Bone Brox-Gewürzmischung bekanntmachen. Diese kann dich dabei unterstützen, deine Nerven zu beruhigen, besser zur Ruhe zu kommen und abzuschalten.

Gib dem Alltagsstress keine Chance mit unserer Nummer 2 im Gewürz-Programm, der Gewürzmischung zum Entspannen, dem Guru.

  1. Genießen und entspannen mit ausgewählten Gewürzen
  2. Pflanzliche Beruhigungsmittel: Entspannen und besser schlafen mit Gewürzen
  3. Natürlich beruhigen: Psyche und Nerven stärken mit Ritualen

1. Genießen und entspannen mit ausgewählten Gewürzen

Die Gewürzmischung Der Guru ist ein raffinierter Twist des französischen Klassikers “Kräuter der Provence”, gepimpt mit echtem Kakao. Der klassische “Provence”-Mix besteht aus Küchenkräutern, die in Südfrankreichs Provence wild gedeihen. Die hocharomatische Mischung wird aus Rosmarin, Thymian und Bohnenkraut hergestellt. Gern werden dazu Oregano, Majoran, Lavendel und Basilikum hinzugegeben.

Folgende Gewürze enthält unser feiner Mix Der Guru:

  • Basilikum
  • Kakao
  • Thymian
  • Lavendel
  • Oregano
  • Rosmarin
  • Majoran
  • Zitronenmelisse
  • Bohnenkraut
  • Minze
  • Fenchel
  • Anis

Das Besondere an dieser Gewürzmischung ist der Kakao. Seine Süße rundet die Kraft des Basilikums und die Frische der Minze wunderbar ab. Der Guru passt besonders gut zu Lamm, Fisch und Gemüse. Du kannst ihn aber auch zum Marinieren, im Salatdressing oder für ausgefallene herzhaft-süße Kombinationen nehmen.

Tipp: Kombiniere den Guru mit einer Brühe, wärme dich von innen heraus und entspanne auf ganzer Linie. Die Gewürzmischung verwöhnt mit ihrem beruhigenden ätherischen Duft und dem leicht bitter-süßlichen Aroma. So lässt sich der Alltagsstress vergessen! Halte einen Moment inne, atme tief durch und genieße die Ruhe. Hier geht es zum Brühe-Shop.

Guru Gewürzmischung nerven beruhigen und entspannen

2. Nerven beruhigen: Entspannen und besser schlafen mit Gewürzen

Es gibt Phasen im Leben, die kräftezehrend sind. Stress im Job oder in der Familie, unruhige Nächte und wenig Schlaf rauben einem den letzten Nerv. Bei vielen sind Stresssymptome sogar Dauerzustand. Ca. 8 % der Weltbevölkerung leidet an psychischen Erkrankungen wie Angstzuständen und Depressionen. (1) Diese führen bei den Betroffenen zu einer extrem hohen Belastung. Aber auch der ganz normale Alltagstrubel sorgt manchmal dafür, dass wir uns völlig ausgelaugt fühlen.

Um deiner Psyche sanft zu helfen, kannst du probieren, Heilpflanzen gegen Stress zu verwenden. Es ist mal wieder nichts Neues: Schon in der Antike nutzte die Menschheit unterschiedliche Methoden zur Behandlung verschiedener psychiatrischer Störungen, dazu gehörten auch pflanzliche Mittel, die die Nerven beruhigen. (2)

Heute wenden Schätzungen zufolge ca. 80 % der Weltbevölkerung Heilkräuter zur Behandlung von Depressionen an. (1) Das hat auch seinen Grund: Moderne Studien zeigen, dass Heilpflanzen, Kräuter und Gewürze positiv auf die psychische Gesundheit wirken können. (3) So gab es zum Beispiel 2018 eine Studie in Ghana. Darin wurde wissenschaftlich bestätigt, dass bestimmte Heilpflanzen neuro- und psychopharmakologische Eigenschaften besitzen und sogar als Basis für die Arzneimittelentwicklung dienen können. (3) In einer australischen Studie aus dem Jahr 2016 wurden Veränderungen der Angst- und Depressionssymptome von Patienten, welche mit Kräutermedizin behandelt wurden, beobachtet und dokumentiert. (1) Gewürze können noch mit einer weiteren Besonderheit aufwarten: Viele Gewürze enthalten Substanzen, die Stressschäden an Nervenzellen reduzieren. Einige Gewürze können sogar die Neubildung von verlorengegangenen Nervenzellen anregen. (11)

Die Guru Gewürzmischung kann dir helfen zu entspannen und herunterzukommen. Eine besondere Rolle in diesem Gewürz-Mix spielen Lavendel, Basilikum und Kakao, aber auch unsere nachfolgenden Tipps. Für mehr Tipps, wie du entspannen und deine Nerven beruhigen kannst, haben wir einen kleinen Lifestyle-Guide zusammengestellt. Diesen Guide erhältst du beim Kauf des Gurus kostenlos mit dazu.

Lavendel zur Beruhigung der Nerven

Die Wirkung von Lavendel ist in der traditionellen Volksheilkunde bekannt und erfreut sich großer  Beliebtheit. Lavendel soll für Beruhigung und Entspannung sorgen. (4) Mit seinem angenehmen Duft weckt er nicht nur schöne Erinnerungen aus dem Sommerurlaub. Dieses ganz besondere Aroma gelangt über die Nase direkt ins Emotionszentrum des Gehirns –  hier entsteht die entspannende Wirkung, manchmal in Sekundenschnelle. (11) So reduziert Lavendel insgesamt leichten Stress und Erschöpfung. (5) Dementsprechend wird die Pflanze gern in der Aromatherapie eingesetzt, um Angst und Unruhezustände zu mildern. (6) Schließlich wird das “Nervenkräutel” Lavendel auch bei Schlafstörungen angewendet. Nach einem stressigen Tag kann er beim Erholen und Einschlafen helfen. (5)

Basilikum und seine positive Wirkung auf die Psyche

Basilikum ist, genau wie Lavendel, mit einem einzigartigen, kräftigen Aroma gesegnet und genießt ebenfalls großes Ansehen in der traditionellen Volksheilkunde –  zum Beispiel in der ayurvedischen Medizin. Mehrere Basilikum-Arten, welche in Indien und Nepal wachsen und als Tulsi bekannt sind, werden seit Jahrhunderten schon im ayurvedischen und anderen traditionellen medizinischen Systemen verwendet. (8) Dort wird Basilikum unter anderem für die Linderung von Stress eingesetzt. Tatsächlich wurde die Wirkung von Basilikum auf die Psyche auch in modernen Studien dokumentiert. In mehreren Versuchen wurde gezeigt, dass die Pflanze eine Antistress-Wirkung hervorruft. (12) (13) (14) Außerdem wurde nachgewiesen, dass Basilikum gegen stressbedingten Bluthochdruck wirken kann. (15) (16)

Basilikum kann dir also dabei helfen, in Stresssituationen einen kühlen Kopf zu bewahren und zur Entspannung und einem mentalen Wohlbefinden beitragen. (8) Das verdankt die Pflanze unter anderem ihren wertvollen Komponenten wie Cineol, Linalool, Ocimen und Pinen, welche positiv auf die Gesundheit wirken können (7).

Gesunder Kakao für die gute Laune

Leckermäulchen, aufgepasst: Kakao kann positive Auswirkungen auf die Stimmung haben! (9) (17) Das ist mittlerweile in Studien gezeigt worden. Beispiel: Es gab eine Reihe aus acht Studien, in denen die Auswirkungen von Kakao und Schokolade auf kognitive Funktion und Stimmung überprüft wurden. Fünf von acht Studien zeigten entweder eine Verbesserung des Stimmungszustands oder eine Abschwächung der negativen Stimmung. In Bezug auf die kognitive Funktion zeigten drei Studien eindeutige Hinweise auf eine kognitive Verbesserung. In zwei Studien wurden signifikante Veränderungen der Gehirnaktivierungsmuster festgestellt. (17)

Kakao ist also eine kleine Wunderwaffe gegen schlechte Laune. Da wir jedoch Kakao überwiegend als Schokolade zu uns nehmen, sind wir dem Risiko eines Überkonsums mit folgender Gewichtszunahme ausgesetzt. Besser also in Maßen genießen! Das Gute ist, dass die bisherigen Untersuchungen darauf hindeuten, dass die Vorteile eines moderaten Konsums von Kakao oder dunkler Schokolade wahrscheinlich die Risiken überwiegen. (9) Du kannst also beherzt zur Zartbitterschokolade greifen –  oder eben zu unserer Gewürzmischung.

3. Natürlich beruhigen: Psyche und Nerven stärken mit Ritualen

Wir möchten dich darauf hinweisen, dass unsere Guru-Gewürzmischung nur kleine Mengen der jeweiligen Zutaten enthält. Deshalb kann sie zwar eine abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise zur Stärkung deiner Psyche unterstützen, aber nicht ersetzen. Bewegung, frische Luft und vor allem bewusste Entspannung gehören unbedingt mit dazu!

Was du noch tun kannst, um deine Psyche und Nerven zu stärken, erfährst du in unserem Lifestyleguide. Den bekommst du zu jeder gekauften Guru-Gewürzmischung kostenlos mit dazu. Hier kommt ein Auszug einiger Tipps aus dem Guide –  die wichtigsten Rituale für einen entspannten Alltag.

1. Ausreichend schlafen

Guter Schlaf ist Hausmittel Nummer 1 zur Beruhigung deiner Nerven. Durchschnittlich spricht man bei Erwachsenen von einer optimalen Schlafdauer von 7-8 Stunden. Diese Zahl kann jedoch von Mensch zu Mensch variieren. Deine perfekte Schlafdauer ermittelst du durch einen einfachen Test: Gehe während des Urlaubs möglichst immer zur selben Zeit zu Bett und beobachte, wann du von allein erwachst. Wiederhole dies über mehrere Tage und ermittle so den Durchschnitt. Hältst du dich an deinen ganz persönlichen Schlaf-Wach-Rhythmus, so fühlst du dich schon bald mental viel belastbarer.

2. Im Alltag für Entspannungspausen sorgen

Unterbrich regelmäßig die Alltagsroutine, um kurz zu entspannen. Eine tolle Entspannungsmethode ist die Meditation. Studien zeigen, dass Meditation bei einigen Menschen einen stärkeren Erholungseffekt hat als Urlaub. Meditation wird damit in Verbindung gebracht, Angstzustände zu mildern, das Aggressionslevel zu senken, Empathie zu fördern und Stress zu reduzieren. (10) Es gibt geführte Meditationen auf YouTube, zahlreiche Meditations-Podcasts oder auch Meditations-Apps zum Downloaden.

3. Multitasking vermeiden

Multitasking stresst – das ist Fakt. Versuche so oft es geht, Multitasking zu vermeiden. Schenke einer Aufgabe deine volle Aufmerksamkeit! Dabei hilft dir zum Beispiel eine To-do-Liste. Erstelle eine Übersicht aller Dinge, die du erledigen musst und priorisiere diese. Halte dich strikt daran, die Aufgaben eine nach der anderen abzuarbeiten und mache dazwischen Pausen. Bevor du mit der nächsten Aufgabe loslegst, atme tief ein und aus. Entspanne die Muskeln in deinem Körper. Besonders im Nackenbereich halten wir über den Tag viel Anspannung, welche uns daran hindert, mit einem klaren Kopf zu agieren.

4. Richtig atmen

Atme tief und langsam! Unsere Atmung kann unseren Gemütszustand aktiv beeinflussen. Wenn du dich in einer stressigen Situation befindest, atmest du vermutlich schnell und flach. Durch das bewusste Konzentrieren und das Verlangsamen deiner Atmung, kannst du deinen Körper und Geist bewusst entspannen. Eine Methode für sehr aufwühlende Zustände: Atme für 4 Sekunden tief ein, halte anschließend deinen Atem für 7 Sekunden und atme all die Anspannung schließlich für 8 Sekunden wieder aus. Beim Ausatmen kannst du in Gedanken ein bestimmtes Signalwort sagen, zum Beispiel “Loslassen”.

5. Baden und Aromatherapie

Ein schönes Bad kann sehr entspannend sein. Bäder wirken beruhigend und krampflösend. Wenn deine Muskeln sich entspannen, wirst du merken, dass auch die mentale Anspannung von dir abfällt. Wenn du diesen Effekt noch verstärken möchtest, dann füge entspannende ätherische Öle hinzu, zum Beispiel Lavendel-Öl. Dieses wird auch in der Aromatherapie zur Beruhigung genutzt. (6)

Befolge diese wunderbar einfachen Tipps und mache dem Alltagsstress einen Strich durch die Rechnung!

Lerne unsere anderen Gewürzmischungen kennen:

(1) Casteleijn D, Steel A, Bowman D, Lauche R, Wardle J. A naturalistic study of herbal medicine for self-reported depression and/or anxiety a protocol. Integr Med Res. 2019;8(2):123–128. doi:10.1016/j.imr.2019.04.007
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6536771/

(2) Babić, Dragan. (2007). Herbal medicine in the treatment of mental disorders. Psychiatria Danubina. 19. 241-4.
https://www.researchgate.net/publication/5931344_Herbal_medicine_in_the_treatment_of_mental_disorders

(3) Amoateng, Patrick & Quansah, Emmanuel & Karikari, Thomas & Asase, Alex & Osei-Safo, Dorcas & Kukuia, Kennedy & Amponsah, Isaac & Nyarko, Alexander. (2018). Medicinal Plants Used in the Treatment of Mental and Neurological Disorders in Ghana. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine. 2018. 1-14. 10.1155/2018/8590381.
https://www.researchgate.net/publication/329823398_Medicinal_Plants_Used_in_the_Treatment_of_Mental_and_Neurological_Disorders_in_Ghana

(4) Koulivand PH, Khaleghi Ghadiri M, Gorji A. Lavender and the nervous system. Evid Based Complement Alternat Med. 2013;2013:681304. doi:10.1155/2013/681304
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3612440/

(5) Positiv-Monografie Kommission E, ESCOP, HMPC; http://www.arzneipflanzenlexikon.info/index.php?de_pflanzen=43

(6) Malcolm BJ, Tallian K. Essential oil of lavender in anxiety disorders: Ready for prime time?. Ment Health Clin. 2018;7(4):147–155. Published 2018 Mar 26. doi:10.9740/mhc.2017.07.147
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6007527/

(7) Hiller, K., M.F. Melzig. Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen. Spektrum, Akademischer Verlag 2010, 2. Auflage

(8) Singletary, Keith. (2018). Basil: A Brief Summary of Potential Health Benefits. Nutrition Today. 53. 92-97. 10.1097/NT.0000000000000267
https://www.researchgate.net/publication/324085682_Basil_A_Brief_Summary_of_Potential_Health_Benefits

(9) Katz DL, Doughty K, Ali A. Cocoa and chocolate in human health and disease. Antioxid Redox Signal. 2011;15(10):2779–2811. doi:10.1089/ars.2010.3697
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4696435/

(10) Sharma H. Meditation: Process and effects. Ayu. 2015;36(3):233–237. doi:10.4103/0974-8520.182756
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4895748/

(11) S. Paul, Gehirndoping mit Gewürzen. Expert Fachmedien, 2. Auflage, 2020

(12) N. Singh u. a.: Effects of antistress plants on biochemical changes during stress reaction. In: Ind. J. Pharmacol. 1991, 23(3), S. 137–142.

(13) Bhattacharyya u. a.: Controlled programmed trial of Ocimum sanctum leaf on generalized anxiety disorders. In: Nepal Med Coll J. 2008, Sep., 10(3), S. 176–179.

(14)  S. Sood u. a.: Effect of Ocimum sanctum Linn. on cardiac changes in rats subjected to chronic restraint stress. In: J Ethnopharmacol. 2006 Jul 1; [Epub ahead of print] PMID 16965878

(15) N. Khanna, J. Bhatia: Antinociceptive action of Ocimum sanctum (Tulsi) in mice: possible mechanisms involved. In: J Ethnopharmacol. 88/2-3/2003, S. 293–296. PMID 12963158

(16) N. Singh: A pharmaco-clinical evaluation of some Ayurvedic crude plant drugs as anti-stress agents and their usefulness in some stress diseases of man. In: Ann. Nat. Acad. Ind. Med. 1986, 2(1), S. 14–26.

(17) Andrew Scholey, Lauren Owen, Effects of chocolate on cognitive function and mood: a systematic review, Nutrition Reviews, Volume 71, Issue 10, 1 October 2013, Pages 665–681, https://doi.org/10.1111/nure.12065

#omasliebling auf Instagram

Poste deine #omasliebling Fotos auf Instagram und verlinke @bonebrox.
Mit etwas Glück kannst du einen 10% Rabattcode gewinnen und wir featuren dich in unserer Hall of Brox!

#omasliebling auf Instagram Poste deine #omasliebling Fotos auf Instagram und verlinke @bonebrox. Mit etwas Glück kannst du einen 10% Rabattcode gewinnen und wir featuren dich in unserer Hall of Brox!
2020-05-13T10:55:02+02:00