DEUTSCHLANDWEIT VERSANDKOSTENFREI AB 70€

Knochenbrühe: Einfaches Rezept zum Zuhause selbst herstellen

Knochenbrühe rezept selbst herstellen

Die heiße, dampfende Knochenbrühe verströmt ein Aroma von Kräutern, Gewürzen, Umami, hochwertigen Knochen und purer Liebe im Raum. Du nimmst die heiße Tasse Knochenbrühe in die Hand; spürst, wie sie deine Finger langsam erwärmt und aus den Gliedern die Kälte vertreibt. Du nimmst einen ersten Schluck. Die Aromen, die du gerade nur über deine Nase wahrgenommen hast, machen sich nun auch im Mund breit: Ein wohliger Geschmack legt sich über deine Zunge – herzhaft, leicht salzig, viel Umami  und das vielfältige Aroma aus hochwertigen Zutaten. Danach spürst du, wie sich die Wärme im Bauch ausbreitet und die Lebensgeister wieder in dir weckt. Du bleibst noch ein paar Minuten sitzen, trinkst die Knochenbrühe in Ruhe aus, und machst dich dann mit neuer Kraft wieder an dein Tageswerk.

Was hier wie aus einem Werbeprospekt klingt, ist ein sehr häufiges Feedback von unseren Kunden. Knochenbrühe ist das ultimative Soulfood. So viele wertvolle Dinge in einem Nahrungsmittel vereint – das findest du selten! Wenn du jetzt ein kleines Kribbeln im Bauch verspürst und diese Emotionen auch erleben möchtest, dann lies gleich weiter.

Heute genehmigen wir dir einen Blick hinter die Kulissen der Knochenbrühe-Herstellung und verraten dir unser bewährtes Knochenbrühe-Rezept zum Nachkochen für Zuhause.

Oma weiß, was eine gute Knochenbrühe kann

Lass uns zu Beginn etwas in Erinnerungen schwelgen: Als du noch ein Kind warst und hin und wieder krank im Bett lagst – womit hat Oma dich dann wieder aufgepäppelt? Genau – eine Tasse heiße, dampfende, leckere Knochenbrühe. Nach ein paar Tassen dieser köstlichen Knochenbrühen-Kur warst du im Nu wieder gesund und bereit für neue Abenteuer.

Deine Oma kennt Knochenbrühe noch, da sie bis vor etwa 50 Jahren ein weit verbreitetes Nahrungsmittel war. Mit der zunehmenden Industrialisierung und Automatisierung unserer Nahrungsmittel ist die Kunst einer guten Knochenbrühe leider verloren gegangen. Besonders in Asien stehen Kraftbrühen jedoch auch heute noch täglich auf dem Speiseplan und werden dort besonders gern zum Frühstück getrunken. Wenn du deine Oma fragst, wann Knochenbrühe früher besonders wichtig war, dann wird sie dir sagen: zum Frühstück, bevor es auf die Arbeit oder das Feld ging und natürlich, wenn man krank war. Denn Knochenbrühe hatte traditionell den Ruf den Körper und das Immunsystem zu unterstützen und z.B. einer Erkältung aktiv entgegenwirken zu können.

Sind Fond und Knochenbrühe das gleiche?

Vereinfacht gesagt entsteht Knochenbrühe, wenn man Tierknochen bis zu 18 Stunden in Wasser köcheln lässt. In den letzten Stunden werden noch einige Gemüsesorten und Kräuter dazugegeben, um das Nährstoff- und Geschmacksprofil anzureichern.

Seit Maggi, Knorr und Co. verstehen die meisten von uns unter Brühe jedoch einen fertigen Brühwürfel oder ein Instantsuppenpulver mit reichlich Salz, Glutamat und künstlichen Aromastoffen. Diese Form der Brühe enthält allerdings nicht so vielfältige Nährstoffe und reicht, unserer Meinung nach, geschmacklich kaum an eine gute Knochenbrühe heran [1].

Der Unterschied zwischen einer Knochenbrühe und einem Fond ist, dass beim Fond oft auch Fleisch als Grundlage genommen wird, nicht nur Knochen. Der Fond wird zudem meist nur 1-3 Stunden gekocht – Knochenbrühe hingegen 18 Stunden.

Welche Inhaltsstoffe enthält eine gute Knochenbrühe?

Eine gute Knochenbrühe enthält ein breit gefächertes Nährstoffprofil. Du findest darin unter anderem:

  • Kollagene
  • Aminosäuren
  • Glykosaminoglykane
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Omega 3 Fettsäuren

All diese Nährstoffe haben wir in unserem Artikel “Inhaltsstoffe, was steckt in der Knochenbrühe” genauer unter die Lupe genommen.

Das gehört in jede gute Knochenbrühe

Warum ist das Nose-to-tail-Prinzip wichtig?

Die allgemeine Gesundheit in Deutschland ist, gelinde gesagt, miserabel. Mehr als 10 Millionen Deutsche leiden an einer Autoimmunerkrankung [2], aktuell gibt es 8 Million Diabetiker [3], jeder zweite leidet unter Bluthochdruck [4], und gefühlt jeder ab 50 klagt über Glieder- und Rückenschmerzen. Suchst du hingegen bei Naturvölkern oder noch ursprünglich lebenden Völkern nach solchen Zahlen, wirst du nichts derartiges finden [5]. Denn die meisten Gesundheitsprobleme in unserer 1. Welt, entstammen unserem modernen, industriellen, unnatürlichen Lebensstil.

Dazu gehört nicht nur der Verzehr von Nahrungsmitteln, die die Natur für uns nicht vorgesehen hat (Getreide, Zucker und Fast Food), sondern auch eine immer geringere Vielfalt an Nahrungsmitteln. Naturvölker beispielsweise verzehren täglich etwa 200-300 verschiedene Nahrungsmittel, sowohl verschiedenste Pflanzen, als auch verschiedenste Tiere [5]. Und bei den Tieren fällt auf, dass immer das komplette Tier verwertet wird – nichts bleibt übrig.

Die Stärksten im Stamm und der Anführer bekommen die lebenswichtigen Organe Herz, Leber, Niere und Gehirn. Die Haut wird entweder gekocht und gegessen oder es wird Leder draus gemacht. Die Knochen werden zu einer Brühe eingekocht und mit Gemüse und Kräutern angereichert. Es bleibt kaum tierischer Abfall über! In unseren Breiten hingegen verzehren die meisten Hackfleisch, Gulasch oder vielleicht ein Filet-Stück. Eben diese Teile des Tieres weisen jedoch auch die wenigsten Nährstoffe auf.

In diesem Sinne ist Knochenbrühe eine gute Aufwertung deines Speiseplans, die dir gesundheitlich auch noch sehr zugute kommen kann. Ethisch ist Knochenbrühe, da die Knochen für eine richtig gute Knochenbrühe von Tieren aus artgerechter Haltung kommen. Also von Kühen aus Weidetierhaltung, von Fischen aus Wildfang oder von Geflügel, das noch auf einer Wiese stand. Schlussendlich, ist es nicht nur nachhaltiger, sondern auch ethischer vom geschlachteten Tier alles zu verwerten. Es ist schlichtweg respektlos dem Tier gegenüber, nur punktuell Muskelfleisch zu entnehmen und den Rest des Tieres ungenutzt wegzuwerfen. Auch diese „Abfallprodukte“ gehören respektiert und sind darüberhinaus eigentlich sogar die gesündesten Teile des Tieres.

Gesundheit, Ethik, Nachhaltigkeit, Geschmack – das sind die vier Begriffe, die eine gute Knochenbrühe am besten beschreiben.Und genau das nehmen wir uns bei der Knochenbrühe-Herstellung von Bone Brox auch zu Herzen!

Wo kommen die Knochen einer guten Knochenbrühe her?

Lokal

Unsere Knochen stammen direkt aus der Umgebung. Dies hat nicht nur den Vorteil geringerer Transportwege, sondern sorgt ebenfalls für erhöhte Frische der Produkte und weniger CO2-Belastung für die Umwelt. Gerade in Großstädten ist es teilweise schwierig an lokale Knochen für deine Knochenbrühe heranzukommen. Sprich dazu am besten den Fachverkäufer der Bio-Frischetheke oder des Bio-Fleischers deines Vertrauens direkt an. Auch manche Online-Händler haben sich auf den Versand lokaler Fleischprodukte spezialisiert, beziehungsweise versenden manche lokale Fleischer auch online.

artgerechte Haltung/ Weidetierhaltung

Massentierhaltung ist schrecklich für die Tiere und eine große Belastung für die Umwelt, da hier nicht nur massig fossile Brennstoffe verschleudert werden, auch das Futter (Kraftfutter aus Mais und Soja) kommt meist aus Frankreich oder den USA und bedeutet eine zusätzliche Belastung für unser Klima.

Tiere in artgerechter Haltung haben genügen Raum, um sich angemessen zu bewegen. Sie fressen das ganze Jahr über, was ihnen die Natur bringt. Das einzige Kraftfutter, das ihnen zusätzlich gegeben wird, ist Heu, also getrocknetes Gras und minimalste Menge Getreideschrot aus eigenem Anbau oder in seltenen Fällen Körner für die Hühner.

Die Knochen von Tieren aus Massentierhaltung können Rückstände von Antibiotikum enthalten und das Fleisch weist einen doppelt so hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren, sowie Stresshormonen auf, wie das Fleisch von Tieren aus Weidehaltung. Gemäß des Spruchs: Du bist, was du isst – hat Konsum des Einen oder Anderen direkte Auswirkungen auf deinen Körper. Das Antibiotikum kann deine Darmflora ins Ungleichgewicht bringen und deine Körperzellen beeinflussen. [6]

Aus diesen Gründen solltest du ausschließlich Bio-Knochen aus artgerechter Haltung, noch besser Weidetierhaltung, kaufen. Auch hier kann ein guter Fleischer oder Bio-Supermarkt im Notfall Zertifikate nachweisen.

Welche Knochen nehme ich für die richtige Knochenbrühe am besten?

Grundsätzlich eignen sich auch alle Fleischstücke am Knochen für eine ordentliche Brühe. Also zum Beispiel die Querrippe vom Rind, der Ochsenschwanz, aber die Klassiker sind Markknochen und Gelenkknochen. Diese Knochen können von verschiedenen Tieren kommen und müssen nicht zwangsläufig Rind als Ursprung haben. Auch Geflügel, Fisch oder sogar Wild sind möglich.

Rinderknochenbrühe

Hier sind als Knochengrundlage Markknochen, Gelenkknochen oder Ochsenschwanz vom Weiderind besonders geeignet. Das ist der Klassiker unter den Knochenbrühen und sehr verbreitet. Besonders Markknochen findest du in jeder größeren Metzgerei.

Hühnerknochenbrühe

Wenn du hin und wieder ein ganzes Hähnchen im Ofen zubereitest und dann verspeist, bleiben reichlich Knochen und Gerippe vom Tier übrig. Diese Knochen (ca. 1 kg) eignen sich perfekt als Grundlage für eine köstliche Hühnerknochenbrühe. Nach dem Auskochen der Knochen kannst du sie immer noch wegschmeißen, aber immerhin sind dann ihr köstlicher Geschmack und wertvollen Inhaltsstoffe in einer guten Knochenbrühe konserviert.

Fischbrühe

Das gleiche gilt für Fisch: Wenn du öfters einen ganzen Fisch zubereitest und filetierst, bleiben auch Knochen, Kopf und einige Innereien des Fisches übrig. Nimm dieses Fischgerippe oder Fischgräten als Grundlage für eine köstliche Fischsuppe. Diese kannst du dann noch mit Algen und Zwiebeln anreichern, damit die Brühe ein fundierteres Aroma enthält. Wichtig: Die Kiemen können einen bitteren Geschmack abgeben und sollten vorher entfernt werden. Auch die Augen werden oft nicht mitgekocht, da sie bei zu hoher Hitze die Brühe trüben.

Vegane Variante: Vitalpilzbrühe

Eine Knochenbrühe muss nicht zwangsläufig immer Tierprodukte enthalten. Wenn du Vegetarier oder Veganer bist, kannst du dir auch eine Kraftbrühe aus Gemüse, sowie Vitalpilzen zubereiten. Unsere beliebtesten Vitalpilze dafür sind Shiitake, Maitake, Pom Pom Blanc, Mu Err, Silberohr, Steinpilz, sowie natürlich alle Pilze, die du auch in den deutschen Wäldern findest. Auf das Kraftbrühe Rezept mit Vitalpilzen sind wir besonders stolz und geschmacklich ist diese Brühe noch einmal etwas Anderes, wenn du dich nach Abwechslung sehnst.

Mehr Informationen, welche Knochen sich für welche Knochenbrühe eignen, findest du in unserem Artikel: Das A und O der ultimativen Brühe: Die Knochen.

Probierset Bone Brox Attraktivität knochenbrühe

Knochenbrühe Zuhause selbst herstellen: Unser Rezept

Dies ist unser Grundrezept für eine ausgezeichnete Knochenbrühe. Kochzeit beträgt ca. 18 Stunden, ergibt 2,5 Liter feinste Knochenbrühe.

ZUTATEN:

  • 2 kg gemischte Knochen, optional mit Fleisch
  • 3 Liter kaltes, gefiltertes und vitalisiertes Wasser (beim Slowcooker) oder 7 Liter kaltes, gefiltertes und vitalisiertes Wasser (beim klassischen Topf mit Deckel)
  • 300g Zwiebeln, geschält und gewürfelt
  • 100g Schalotten, geschält und gewürfelt
  • 200g Karotten, gewaschen und in Scheiben geschnitten
  • 3 EL Apfelessig (1 EL pro Liter)
  • Gewürze (6 Nelken, 3 Pimentkörner, 9 Pfefferkörner, 3 Lorbeerblätter)
  • frische Kräuter (Thymian, Petersilie, etc.), gewaschen und grob gehackt

Optional: ½ Rettich, 1 Bund Suppengrün, 6 Zehen Knoblauch

knochenbrühe zuhause selbst herstellen

ZUBEREITUNG: 

  1. Die Knochen im Ofen für 20min bei 250°C anrösten bis sie schön braun sind und sich kräftige Röstaromen entwickelt haben.
  2. Die Knochen mit kaltem Wasser und dem Essig auf niedriger Stufe langsam bis unter dem Siedepunkt erhitzen – die Knochenbrühe darf zu keinem Zeitpunkt kochen! Diese traditionelle Technik entzieht durch die Säure des Apfelessigs die Nährstoffe aus den Knochen. Noch mehr Nährstoffe erhältst du, wenn du zu Anfang ein paar Eiswürfel mit ins Wasser gibst.
  3. Die Knochen für mindestens 18 Stunden auf niedriger Stufe (Stufe 1) köcheln lassen. Hierbei reduziert sich das Wasser um 4-5 Liter, sodass ca 2,5 Liter Brühe übrig bleiben. Als Alternative kannst du den sog. Slow Cooker verwenden. Dieser ist in Zeit und Temperatur einstellbar und energiesparend – auch hier hat man am Ende 2,5 Liter Brühe übrig. Wer es wirklich eilig hat, greift zum Schnellkochtopf und hat schon nach 40 Minuten seine Knochenbrühe. Wir empfehlen jedoch: je länger, desto besser!
  4. Das Gemüse (Schalotten, Karotten bzw. bei Abwandlung auch Sellerie, Porree, Fenchel, Tomaten, Apfel, Birne, Rettich) kommt 2 Stunden vor Ende der Kochzeit mit in den Topf. Gibst du das Gemüse viel früher dazu, kann ein bitterer Geschmack entstehen.
  5. Die Kräuter, wie bei einem guten Kräutertee, werden erst 5 Minuten vor Ende in den Topf gegeben.
  6. Die fertige Knochenbrühe durch ein Sieb und dann ein Passiertuch (feines Geschirrtuch) gießen. Es bleibt eine klare Knochenbrühe übrig.
  7. Nun die Knochenbrühe nach Gusto mit Steinsalz salzen. Auf keinen Fall bereits vorher salzen, da ansonsten durch die Prinzipien der Osmose , die Nährstoffe nicht aus den Knochen in das Wasser auskochen.
  8. Die Knochenbrühe kannst du entweder gleich genießen, in Gläser einwecken oder portionsweise bzw. in einer Eiswürfelform einfrieren.
  9. Die Knochenbrühe hält sich ca. 4-5 Tage im Kühlschrank, 3 Monate im Gefrierfach und 2 Jahre, wenn sie ordentlich eingeweckt ist. Mehr Information zur Haltbarkeit und Lagerung.

Und das war es auch schon. Gar nicht so kompliziert, oder? Die meisten Zutaten für eine gute Knochenbrühe sind in fast jedem Haushalt bereits vorhanden. Die Knochen kannst du entweder frisch oder auf Vorrat kaufen. Auch in der Gefriertruhe halten sich Knochen wunderbar, um die für nächste große Knochenbrühen-Kochung parat zu sein.

So vielfältig genießt du deine Knochenbrühe

Eine Knochenbrühe lässt sich auf viele verschiedene Weisen genießen. Solange du die Knochenbrühe nicht ultra-hoch erhitzt oder stundenlang mitkochst, bleiben die Nährstoffe bei jeder Art des Konsums erhalten und es gibt somit keine besser oder schlechtere Art und Weise

Morgens: Viele unserer Kunden und wir selbst genießen gern eine Knochenbrühe, anstatt Kaffee am Morgen. Du brauchst kein Koffein, um früh in die Gänge zu kommen. Knochenbrühe enthält viele Nährstoffe, die deine müden Glieder erwecken und die nähren und sättigen. Bonus: Es folgt kein Koffein-Tief um die Mittagszeit.

Probier doch mal unsere Bulletproof-Brox für den perfekten Start in den Tag: Gib auf ein Glas Knochenbrühe einen Esslöffel Butter, ein Esslöffel Kokosöl und ein Stück Ingwer. Gib das Ganze in den Mixer und schlage es zu einer schön cremigen Kraftbrühe auf, bevor du sie trinkst.

Knochenbrühe To-Go: Füll doch ein bisschen deiner heißgeliebten Knochenbrühe in eine Thermoskanne und genieß sie einfach unterwegs. Knochenbrühe zwischendurch ist ein hochwertiger, gesunder und leckerer Snack und befriedigt jegliche Heißhunger-Gelüste.

In Suppen, Soßen oder Eintöpfen: Da Knochenbrühe gebündelter Geschmack bedeutet, kannst du sie überall zugeben, wo du normalerweise Fonds, Suppenpulver oder Instantbrühe verwenden würdest. Knochenbrühe ist eine herrliche Basis für Suppen und Eintöpfe und du wirst schnell merken, wie sehr sich der gute Geschmack von künstlichen Pulvern unterscheidet.

Hier sind einige unserer liebsten Rezeptideen für Brox-Knochenbrühe als Suppen-Basis.

Umami: Gib auf ein Glas Knochenbrühe zwei Esslöffel Tomatenpaste und rühre das Ganze gut um. Tomatenpaste enthält natürliches Glutamat und verfeinert so das Aroma der Kraftbrühe.

Spicy: Gib auf ein Glas Knochenbrühe ein Esslöffel Kokosöl, eine Prise Chili, eine Prise Pfeffer und ein Stück Ingwer. Mixe das Ganze und genieße eine scharfe und asiatisch angehauchte Kraftbrühe!

Gibt es eine empfohlene Tagesdosis für Knochenbrühe?

In diesem Artikel haben wir unsere Erfahrungen unserer Studie / Anwendungsbeobachtung zum Thema Leaky-Gut-Syndrom aufgeschrieben. Die dortige empfohlene Tagesdosis lag bei 250ml / Tag.

Fazit – kinderleichte Herstellung einer leckeren Knochenbrühe

Heute haben wir dir viele unserer unternehmensinternen Geheimnisse verraten, nämlich alles, was du wissen solltest, wenn du deine eigenen Knochenbrühe herstellst. Wir haben dir unser bewährtes Rezept offenbart und viele Tipps für mehr Abwechslung beim Knochenbrühe-Genuss an die Hand gegeben. Wenn dir der Aufwand für die eigene Herstellung von Knochenbrühe zu groß ist, kannst du gerne mal in unserem Shop vorbeischauen.

#omasliebling auf Instagram

Poste deine #omasliebling Fotos auf Instagram und verlinke @bonebrox.
Mit etwas Glück kannst du einen 10% Rabattcode gewinnen und wir featuren dich in unserer Hall of Brox!

#omasliebling auf Instagram Poste deine #omasliebling Fotos auf Instagram und verlinke @bonebrox. Mit etwas Glück kannst du einen 10% Rabattcode gewinnen und wir featuren dich in unserer Hall of Brox!
2020-05-20T14:31:39+02:00