Wie gesund ist Knochenbrühe wirklich? So unterstützt du deinen Darm mit dem Superfood.

knochenbrühe gesundLass’ uns zu Beginn etwas in Erinnerungen schwelgen: Als du noch ein Kind warst, und hin und wieder krank im Bett lagst – womit hat Oma dich dann wieder aufgepäppelt? Wenn es dir wie vielen ging, war es sicherlich eine Tasse heiße, dampfende, leckere Hühnerbrühe. Nach ein paar Tassen Knochenbrühe warst du im Nu wieder gesund und bereit für neue Abenteuer. In den letzten Jahren ist Knochenbrühe leider ein wenig in Vergessenheit geraten. Zum Glück erlebt sie seit geraumer Zeit wieder ein Comeback.

Und das zu Recht: Knochenbrühe ist in vielerlei Hinsicht ein Superfood aus vergangenen Zeiten und stand schon immer für Gesundheit und Wohlbefinden. Diese Eigenschaften kannst du dir zunutze machen, indem du gelegentlich ein Glas Knochenbrühe in deinen Alltag integrierst.

Im Folgenden möchten wir dir einige gesunde Wirkungen von Knochenbrühe auf den Körper erklären. Wir sind überzeugt, dass die investierte Lesezeit sich ein Leben lang für dich bezahlt macht.

Warum ist Knochenbrühe gesund?

Knochenbrühe entsteht, wenn Knochen (Markknochen) mit Gemüse und Kräutern für mehrere Stunden geköchelt werden. In dieser Zeit lösen sich viele wertvolle und gesunde Inhaltsstoffe (zBsp. Kollagen) aus dem Knochenmark und gehen in die Brühe über. Über den Genuss gelangen diese Inhaltsstoffe schlussendlich in deinen Körper.

Diese Inhaltsstoffe sind über die moderne Ernährung nur schwer aufzunehmen. Der Körper benötigt sie aber, um wirklich gut zu funktionieren. Die Inhaltsstoffe befinden sich hauptsächlich in den Knochen und Organen. Noch vor einigen Jahren, als die Menschen das komplette Tier gegessen haben, war es kein Problem an diese Inhaltsstoffe zu gelangen. Da bei den meisten heute jedoch nur noch Hackfleisch, Steak und Filet auf dem Speiseplan stehen, fehlen dem Körper die wertvollen Inhaltsstoffe.

Wir haben einen Spezialartikel geschrieben, warum Knochenbrühe ein wichtiger Bestandteil der Paleo-Ernährung ist.

knochenbrühe gesund

Was macht Knochenbrühe so gesund? Auf diese Inhaltsstoffe kommt es für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden an!

Knochenbrühe und Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren findest du in Fisch oder Fleischprodukten. Du solltest hier besonders auf die Qualität deines Einkaufs achten. Wir raten insbesondere zu Wildfisch oder Fleisch von Tieren aus Weidehaltung. Da wir vielerorts nicht mehr so einfach an qualitativ hochwertigen Fisch oder Fleisch kommen, versorgt dich eine Tasse Knochenbrühe mit diesen Fettsäuren einfach und unkompliziert.

Omega-3-Fettsäuren bieten diverse gesundheitliche Vorteile [13]:

  • sie reduzieren einen hohen Cholesterinspiegel und hohe Blutfettwerte [7]
  • sie erhöhen besonders im Alter den Erhalt einer gesunden Gehirnfunktion [3]
  • sie regulieren und beruhigen das Immunsystem, was besonders bei chronischen Erkrankungen und Autoimmunkrankheiten wichtig ist
  • sie wirken im gesamten Körper Entzündungen entgegen und liefern so einen wertvollen Beitrag für die Gesundheit.

Kollagen aus Knochenbrühe

Kollagen kommt natürlich in der Knochenbrühe vor. Kollagen ist ein wichtiges Protein im Knochen und gleichzeitig das am häufigsten vorkommende Protein im menschlichen Körper [2, 6]. Kollagen spielt eine wichtige Rolle für deine Haut, Haare und Nägel. Es unterstützt deine Knochen, Knorpel und Gelenke und verbessert dein Bindegewebe [16].

Zu wenig Kollagen bedeutet, unter deinen Möglichkeiten zu leben. Der Körper kann Kollagen nur schwer selbst herstellen und eine zusätzliche Kollagenaufnahme über die Nahrung tut dir sicher gut.

Eine weitere wichtige Funktion von Kollagen, ist seine Art Leimwirkung im Darm [9, 12]. Da der Darm ständig im Kreuzfeuer von Krankheitserregern und Toxinen steht, gleichzeitig aber auch Nahrung und Nährstoffe aufnehmen muss, wird seine Gesundheit oft in Mitleidenschaft gezogen. Dies kann vielfältige nachteilige Wirkungen provozieren. Kollagen kann wie Flickzeug im Darm wirken und auftretende Löcher (wie beispielsweise Leaky Gut) stopfen. Der gesamte Verdauungsapparat funktioniert dadurch besser und Nährstoffe aus der Nahrung können wieder ganz aufgenommen werden.

Alle Salate und Grünen Smoothies auf der Welt bringen nichts, wenn der Darm kaputt ist. Nebst Kollagen enthält Knochenbrühe auch andere Stoffe (zum Beispiel Hyaluronsäure), die die Regeneration des Darms unterstützen.

Brox hat zum Thema Leaky Gut Syndrom eine Anwendungsbeobachtung durchgeführt.

Möchtest du mehr über Kollagen erfahren? Dann fängst du am besten hier mit dem Lesen an: Kollagen: Was ist das, wie wirkt es und wie solltest du es am besten aufnehmen?

Glukosaminoglykane in Knochenbrühe

Hinter diesem Zungenbrecher verbirgt sich eine Klasse von Nährstoffen, zu deren bekanntesten Vertretern die Hyaluronsäure, Chondroitin und N-Acetyl-Glukosamin gehören. Wo immer Kollagen im Körper zur Stelle ist, sind auch diese drei Stoffe. Sie erhöhen die Fähigkeit von Kollagen, Wasser zu binden und wirken wie Schmiermittel [1, 4, 9, 15]. Das bedeutet, dass das Bindegewebe im gesamten Körper und auf der Haut elastischer, feuchter, robuster und gesünder werden kann. Besonders im Alter gehen diese Schmiermittel verloren und die Wehwehchen nehmen jährlich zu – und damit leider die Gesundheit ab. Mit diesen drei Inhaltsstoffen kann dem potent entgegengewirkt werden.

Glycin und Kollagen

Diese Aminosäure wird als neue Wunderwaffe in der Medizin gefeiert und wird in Zukunft sicher noch eine wichtige Rolle spielen. Glycin ist die im Kollagen am häufigsten vorkommende Aminosäure und über die moderne Ernährung nur schwer aufzunehmen [8]. Glycin in Form von Kollagen oder Knochenbrühe aufzunehmen, ist also eine Möglichkeit.

Diese Effekte erzielt Glycin im Körper:

  • Glycin kann die Leber vor oxidativem Stress schützen, die Entgiftungsfähigkeit der Leber unterstützen und die Leberverfettung durch zu hohen Zuckerkonsum schützen [19-21]
  • Glycin wirkt im gesamten Körper antioxidativ, indem es das universelle Antioxidanz, Glutathion, sowie ein wichtiges Enzym namens SOD (Superoxiddismutase) erhöht [11, 14, 17-18]. Bei chronischen Erkrankungen, Infektionen und im Alter gehen diese zwei wichtigen Moleküle zunehmend verloren, was ein Grund für das Altern und abnehmende Gesundheit ist.

Unser universelles Ziel ist es nicht unbedingt unsere Lebensspanne zu erhöhen, sondern unsere Gesundheitsspanne (gesund verbrachte Lebensjahre). Glycin scheint dies auf verschiedene Weisen zu unterstützen.

Fazit – Knochenbrühe ist ein stark unterschätztes Wellnessfood für Körper, Seele und Gesundheit

Oft wird neuerdings von Soulfood gesprochen, also Nahrung für die Seele. Schokolade, Sahnetörtchen und Nudeln werden dabei oft genannt, schaden dem Körper jedoch auf lange Zeit. Wenn du also das nächste Mal das Bedürfnis nach einem wahren Soulfood hast, dass dir auch noch wirklich guttut, so greife doch einfach einmal zu einem Glas heißer Knochenbrühe.

Neben der tollen Wirkung als Nahrung für die Seele ist Knochenbrühe auch ein sehr wichtiges Nahrungsmittel für allerlei Prozesse im Körper.

1- Deal, C. L.; Moskowitz, R. W. (1999): Nutraceuticals as therapeutic agents in osteoarthritis. The role of glucosamine, chondroitin sulfate, and collagen hydrolysate. In: Rheumatic diseases clinics of North America 25 (2), S. 379–395.

2- Di Lullo, Gloria A.; Sweeney, Shawn M.; Korkko, Jarmo; Ala-Kokko, Leena; San Antonio, James D. (2002): Mapping the ligand-binding sites and disease-associated mutations on the most abundant protein in the human, type I collagen. In: The Journal of biological chemistry 277 (6), S. 4223–4231. DOI: 10.1074/jbc.M110709200.

3- Hennebelle, Marie; Balasse, Laure; Latour, Alizee; Champeil-Potokar, Gaelle; Denis, Stephanie; Lavialle, Monique et al. (2012): Influence of omega-3 fatty acid status on the way rats adapt to chronic restraint stress. In: PloS one 7 (7), e42142. DOI: 10.1371/journal.pone.0042142.

4- Hochberg, Marc C.; Martel-Pelletier, Johanne; Monfort, Jordi; Moller, Ingrid; Castillo, Juan Ramon; Arden, Nigel et al. (2016): Combined chondroitin sulfate and glucosamine for painful knee osteoarthritis: a multicentre, randomised, double-blind, non-inferiority trial versus celecoxib. In: Annals of the rheumatic diseases 75 (1), S. 37–44. DOI: 10.1136/annrheumdis-2014-206792.

5-  Kasai, K.; Suzuki, H.; Nakamura, T.; Shiina, H.; Shimoda, S. I. (1980): Glycine stimulated growth hormone release in man. In: Acta endocrinologica 93 (3), S. 283–286.

6- Lugo, James P.; Saiyed, Zainulabedin M.; Lau, Francis C.; Molina, Jhanna Pamela L.; Pakdaman, Michael N.; Shamie, Arya Nick; Udani, Jay K. (2013): Undenatured type II collagen (UC-II(R)) for joint support: a randomized, double-blind, placebo-controlled study in healthy volunteers. In: Journal of the International Society of Sports Nutrition 10 (1), S. 48. DOI: 10.1186/1550-2783-10-48.

7-  McKenney, James M.; Sica, Domenic (2007): Role of prescription omega-3 fatty acids in the treatment of hypertriglyceridemia. In: Pharmacotherapy 27 (5), S. 715–728. DOI: 10.1592/phco.27.5.715.

8- Melendez-Hevia, Enrique; Paz-Lugo, Patricia de; Cornish-Bowden, Athel; Cardenas, Maria Luz (2009): A weak link in metabolism: the metabolic capacity for glycine biosynthesis does not satisfy the need for collagen synthesis. In: Journal of biosciences 34 (6), S. 853–872.

9- Miller, Karla L.; Clegg, Daniel O. (2011): Glucosamine and chondroitin sulfate. In: Rheumatic diseases clinics of North America 37 (1), S. 103–118. DOI: 10.1016/j.rdc.2010.11.007.

10- Rapin, Jean Robert; Wiernsperger, Nicolas (2010): Possible links between intestinal permeability and food processing: A potential therapeutic niche for glutamine. In: Clinics (Sao Paulo, Brazil) 65 (6), S. 635–643. DOI: 10.1590/S1807-59322010000600012.

11- Ruiz-Ramirez, Angelica; Ortiz-Balderas, Ely; Cardozo-Saldana, Guillermo; Diaz-Diaz, Eulises; El-Hafidi, Mohammed (2014): Glycine restores glutathione and protects against oxidative stress in vascular tissue from sucrose-fed rats. In: Clinical science (London, England : 1979) 126 (1), S. 19–29. DOI: 10.1042/CS20130164.

12- Samonina; Lyapina; Kopylova; Pastorova, V.; Bakaeva; Jeliaznik et al. (2000): Protection of gastric mucosal integrity by gelatin and simple proline-containing peptides. In: Pathophysiology : the official journal of the International Society for Pathophysiology 7 (1), S. 69–73.

13- Simopoulos, A. P. (2006): Evolutionary aspects of diet, the omega-6/omega-3 ratio and genetic variation: nutritional implications for chronic diseases. In: Biomedicine & pharmacotherapy = Biomedecine & pharmacotherapie 60 (9), S. 502–507. DOI: 10.1016/j.biopha.2006.07.080.

14- Stoffels, B.; Turler, A.; Schmidt, J.; Nazir, A.; Tsukamoto, T.; Moore, B. A. et al. (2011): Anti-inflammatory role of glycine in reducing rodent postoperative inflammatory ileus. In: Neurogastroenterology and motility : the official journal of the European Gastrointestinal Motility Society 23 (1), 76-87, e8. DOI: 10.1111/j.1365-2982.2010.01603.x.

15- Towheed, T. E.; Maxwell, L.; Anastassiades, T. P.; Shea, B.; Houpt, J.; Robinson, V. et al. (2005): Glucosamine therapy for treating osteoarthritis. In: The Cochrane database of systematic reviews (2), CD002946. DOI: 10.1002/14651858.CD002946.pub2.

16- Trentham, D. E.; Dynesius-Trentham, R. A.; Orav, E. J.; Combitchi, D.; Lorenzo, C.; Sewell, K. L. et al. (1993): Effects of oral administration of type II collagen on rheumatoid arthritis. In: Science (New York, N.Y.) 261 (5129), S. 1727–1730.

17- Xie, Shiwei; Zhou, Weiwen; Tian, Lixia; Niu, Jin; Liu, Yongjian (2016): Effect of N-acetyl cysteine and glycine supplementation on growth performance, glutathione synthesis, anti-oxidative and immune ability of Nile tilapia, Oreochromis niloticus. In: Fish & shellfish immunology 55, S. 233–241. DOI: 10.1016/j.fsi.2016.05.033.

18- Zhong, Zhi; Wheeler, Micheal D.; Li, Xiangli; Froh, Matthias; Schemmer, Peter; Yin, Ming et al. (2003): L-Glycine: a novel antiinflammatory, immunomodulatory, and cytoprotective agent. In: Current opinion in clinical nutrition and metabolic care 6 (2), S. 229–240. DOI: 10.1097/01.mco.0000058609.19236.a4.

19- http://www.fasebj.org/content/25/1_Supplement/528.2 (Glycin wirkt Fruktose-Schäden entgegen)

20- https://benthamopen.com/ABSTRACT/TONUTRAJ-8-29

21- http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/jocd.12174/full

#omasliebling auf Instagram
Poste deine #omasliebling Fotos auf Instagram und verlinke @bonebrox.
Mit etwas Glück kannst du einen 10% Rabattcode gewinnen und wir featuren dich in unserer Hall of Brox!