Shiitakepilze: gesunder und leckerer Import aus Fernost

shiitakepilz

Shiitakepilze sind richtige Kraftwerke der Natur: Die köstlichen Pilze zählen in der traditionellen chinesischen Medizin zu den wirksamsten Heilpilzen. Die japanische Küche könnte ohne Lentinula edodes – so der wissenschaftliche Name – nicht auskommen. Auch hierzulande werden die Pilze immer beliebter. Shiitake schmecken köstlich und stärken deinen Körper auf vielfache Weise.

Hier erfährst du, warum diese Vitalpilze häufig auf deinem Speiseplan stehen sollten.

Shiitake: Vielseitig verwendbar in der Küche

Weltweit werden immer mehr Shiitake-Pilze gekauft: Nur Champignons landen häufiger in Pfannen und Kochtöpfen – von Korea bis Kanada und in vielen anderen Ländern sind Shiitake ein kulinarischer Favorit (1). Mittlerweile bieten in Deutschland auch Discounter-Supermärkte Shiitake unabhängig von der Saison an. Kein Wunder: Diese Pilze verkörpern die Geschmacksqualität umami, die alle Gerichte vollmundig-herzhaft schmecken lässt.

Ein Shiitakepilz verströmt einen erdigen Geruch, der dank organischer Schwefelverbindungen leicht an Rettich erinnert. Das signalisiert gesunde Inhaltsstoffe und vielschichtigen Geschmack. Du kannst die Pilze wie normale Champignons verwenden. Besonders gut schmecken sie mit würzigem Wildreis. Aber du kannst aus ihnen auch einen leckeren Aufstrich für Brot zubereiten oder einen Auflauf backen.

In einer Sahnesauce passen die Pilze hervorragend zu Nudeln. Mit italienischem Carnaroli Reis produzieren sie ein würziges Risotto. Küchenkräuter wie Petersilie, Thymian und Oregano harmonieren gut mit dem Aroma der Pilze. Knoblauch, Zwiebeln und Lauch ergänzen die Shiitakepilze perfekt. Auch Frühlingszwiebeln sind ideale Partner für leckere Pilzgerichte.

shiitakepilze

Shiitakepilze: Gesunde Inhaltsstoffe

Neben ihren Qualitäten in der Küche bestechen Shiitakepilze durch ihre gesunden Inhaltsstoffe. Die wissenschaftliche Forschung hat Lentinula edodes noch nicht besonders ausgiebig unter die Lupe genommen. Doch vieles spricht dafür, dass die traditionelle chinesische Medizin den Shiitake nicht grundlos schätzt.

Beispielsweise haben malaysische Forscher 2018 eine Studie über Lentinula edodes veröffentlicht (2). Sie kommen zu dem Schluss, dass der Pilz für die Vorbeugung und Behandlung von Arteriosklerose eingesetzt werden könnte.

Aus dem Jahr 2011 stammt eine Pilotstudie japanischer Forscher, die das Potenzial von Shiitakepilzen bei der Krebstherapie untersuchten (3). Demnach stärkt Shiitake das Immunsystem nach einer Chemotherapie und lindert die Nebenwirkungen der Behandlung. Ein wichtiger Inhaltsstoff für diese Wirkung scheint Lentinan zu sein (4). Allerdings ist bisher unklar, mit welchen Mechanismen dieses Polysaccharid (Vielfachzucker) wirkt.

Interessantes Detail: Die kleinen Shiitakepilze sind ungemein stark: Sie wachsen wild vorzugsweise auf dem harten Holz von Laubbäumen. Auf Eiche und Buche gedeihen sie besonders gut.

Pilze essen für das Immunsystem

Shiitakepilze stärken das Immunsystem mit einer Vielzahl gesunder Inhaltsstoffe (5). Eine wichtige Rolle spielen dabei Beta-Glucane, komplexe Kohlenhydrate. Sie können nicht nur den Cholesterinspiegel (6) senken. Sie können auch die Funktion von Makrophagen, auch Fresszellen genannt, und natürlichen Killerzellen (7) stärken.

Beide Zellarten gehören zu den weißen Blutkörperchen. Makrophagen umgeben einen Krankheitserreger und verdauen ihn regelrecht (8). Natürliche Killerzellen dagegen verbinden sich mit infizierten Zellen und Tumorzellen (9). Sie setzen anschließend Stoffe frei, die ein Loch in die Zellwand bohren. Durch diese Öffnung können Granzyme in die schädliche Stelle eindringen. Sie bewirken die Apoptose, den programmierten Selbstmord der Zelle.

Pflanzliches Vitamin B12 und Magnesium

Darüber hinaus können Shiitakepilze deine Gesundheit auch mit zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen stärken. Gute Nachricht für Vegetarier und Veganer: Diese Pilze enthalten Vitamin B12, das in der Regel nur in tierischen Lebensmitteln zu finden ist – sowohl frisch als auch getrocknet (10). Ihr Gehalt an Vitamin B6 schlägt sogar die Werte von Fleisch.

Auch bei Magnesium liegen Shiitakepilze auf den vorderen Plätzen. 20 mg pro 100 g sind eine beachtliche Menge. Ohne Magnesium würde dein Stoffwechsel nicht ordentlich funktionieren. Dieses Mineral stärkt Muskeln und Nerven. Leider ist Mangel an Magnesium weit verbreitet. Magnesiummangel gilt als eine Hauptursache für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. In einer 2018 veröffentlichten Studie sprechen die Autoren sogar von einer Krise der öffentlichen Gesundheit, wenn es um die Magnesiumwerte geht (11).

Zusammenfassung: Shiitakepilze für die Gesundheit

Die natürlichen Kraftwerke Shiitake können deine Gesundheit auf mehrfache Weise stärken:

  • Lieferant viele gesunde Inhaltsstoffe, unter anderem B-Vitamine und Magnesium.
  • vorbeugen von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • stärken des Immunsystems
  • lindern von Nebenwirkungen beispielsweise der Chemotherapie.

3 Tipps für Shiitakepilze:

  • Du kannst Shiitakepilze problemlos mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Allerdings brauchen die frischen Pilze Luft: Entferne also Plastikverpackungen und hülle sie in ein Küchentuch.
  • Du musst die Pilze nicht großartig putzen. Bürste sie einfach ab, um Reste von Erde zu entfernen und schneide das trockene Ende des Stiels ab.
  • Asiaten schätzen Shiitake so sehr, dass getrocknete Shiitakepilze ein beliebtes Mitbringsel für Familie und Freunde sind. Pilze statt Blumen: Wäre das nicht eine Idee für dich, wenn du ein kleines Geschenk brauchst?

Fazit: Lecker und gesund

Mit Shiitakepilzen beweist uns Mutter Natur, wozu sie fähig ist. Die relativ kleinen Pilze haben die Qualitäten von Giganten. Deshalb sollten sie häufig auf deinem Speiseplan stehen – unabhängig vom Saisonkalender. Neben ihren Vorzügen für deine Gesundheit verkörpern Shiitake die Geschmacksrichtung umami in der Küche. Alle Gerichten verleihen diese Pilze auf natürliche Weise einen herzhaften und vollmundigen Geschmack.

(1) Bisen, Prakash & Baghel, Rohit & Sanodiya, Bhagwan Singh & Thakur, Gulab & Prasad, Gbks. (2010). Lentinus edodes: A Macrofungus with Pharmacological Activities. Current medicinal chemistry. 17. 2419-30. 10.2174/092986710791698495. (https://www.researchgate.net/publication/44619902_Lentinus_edodes_A_Macrofungus_with_Pharmacological_Activities)

(2) Rahman MA, Abdullah N, Aminudin N. Lentinula edodes (shiitake mushroom): An assessment of in vitro anti-atherosclerotic bio-functionality. Saudi J Biol Sci. 2018 Dec;25(8):1515-1523. doi: 10.1016/j.sjbs.2016.01.021. Epub 2016 Feb 8. PMID: 30581314; PMCID: PMC6302894. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6302894/)

(3) Okuno K, Uno K. Efficacy of orally administered Lentinula edodes mycelia extract for advanced gastrointestinal cancer patients undergoing cancer chemotherapy: a pilot study. Asian Pac J Cancer Prev. 2011;12(7):1671-4. PubMed PMID: 22126542. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22126542)

(4) Zhang Y, Zhang M, Jiang Y, Li X, He Y, Zeng P, Guo Z, Chang Y, Luo H, Liu Y, Hao C, Wang H, Zhang G, Zhang L. Lentinan as an immunotherapeutic for treating lung cancer: a review of 12 years clinical studies in China. J Cancer Res Clin Oncol. 2018 Nov;144(11):2177-2186. doi: 10.1007/s00432-018-2718-1. Epub 2018 Jul  24. Review. PubMed PMID: 30043277. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30043277)

(5) Tiane, Cristine & Finimundy, Tiane & José, Aldo & Dillon, Pinheiro & Antônio, João & Henriques, Joao Antonio & Ely, Mariana. (2014). A Review on General Nutritional Compounds and Pharmacological Properties of the Lentinula edodes Mushroom. Food and Nutrition Sciences. 5. 1095-1105. 10.4236/fns.2014.512119. (https://www.researchgate.net/publication/263452330_A_Review_on_General_Nutritional_Compounds_and_Pharmacological_Properties_of_the_Lentinula_edodes_Mushroom)

(6) šíma, Petr & Vannucci, Luca & Vetvicka, Vaclav. (2018). β-glucans and cholesterol (Review). International Journal of Molecular Medicine. 41. 10.3892/ijmm.2018.3411. (https://www.researchgate.net/publication/322651311_b-glucans_and_cholesterol_Review)

(7) Akramiene D, Kondrotas A, Didziapetriene J, Kevelaitis E. Effects of beta-glucans on the immune system. Medicina (Kaunas). 2007;43(8):597-606. Review. PubMed PMID: 17895634. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17895634)

(8) Verschoor CP, Puchta A, Bowdish DM. The macrophage. Methods Mol Biol.2012;844:139-56. doi: 10.1007/978-1-61779-527-5_10. Review. PubMed PMID:
22262440https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22262440)

(9) Vivier E, Tomasello E, Baratin M, Walzer T, Ugolini S. Functions of natural killer cells. Nat Immunol. 2008 May;9(5):503-10. doi: 10.1038/ni1582. Review. PubMed PMID: 18425107. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18425107)

(10) Bito, Tomohiro & Teng, Fei & Ohishi, Noriharu & Takenaka, Shigeo & Miyamoto, Emi & Sakuno, Emi & Terashima, Kazuhisa & Yabuta, Yukinori & Watanabe, Fumio. (2014). Characterization of vitamin B12 compounds in the fruiting bodies of shiitake mushroom (Lentinula edodes) and bed logs after fruiting of the mushroom. Mycoscience. 55. 10.1016/j.myc.2014.01.008. (https://www.researchgate.net/publication/262841814_Characterization_of_vitamin_B12_compounds_in_the_fruiting_bodies_of_shiitake_mushroom_Lentinula_edodes_and_bed_logs_after_fruiting_of_the_mushroom)

(11) DiNicolantonio JJ, O’Keefe JH, Wilson W. Subclinical magnesium deficiency: a principal driver of cardiovascular disease and a public health crisis. Open Heart. 2018 Jan 13;5(1):e000668. doi: 10.1136/openhrt-2017-000668. Erratum in: Open Heart. 2018 Apr 5;5(1):e000668corr1. PMID: 29387426; PMCID: PMC5786912. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5786912/)

(12) https://mobil.bfr.bund.de/cm/343/gesundheitliches_risiko_von_shiitake_pilzen.pdf

#omasliebling auf Instagram
Poste deine #omasliebling Fotos auf Instagram und verlinke @bonebrox.
Mit etwas Glück kannst du einen 10% Rabattcode gewinnen und wir featuren dich in unserer Hall of Brox!