Kakao soll gesund sein? Das Gute-Laune-Pulver stellt sich vor

kakao gesundIst Kakao wirklich gesund? Wie können kalorienreiche Schokolade und klebrig-süße Kakaogetränke gesund sein? Nun ja, wie Paracelsus mal sagte: Alle Ding sind Gift, allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift sei. Fakt ist: Reines Kakaopulver ist gesund und sorgt für gute Laune – nicht nur mit seinem leckeren Geschmack, sondern auch mit seinen Inhaltsstoffen. Moderne Forschungen zeigen, dass Kakao Wirkstoffe enthält, die auf die Gesundheit positiv wirken können. (1)

Wie das funktioniert und was der gute Kakao sonst noch kann, erfährst du, wenn du weiterliest.

Steckbrief

Name: Theobroma cacao

Heimat: Mittelamerika
Geschmack: Bitter und herb mit einer leichten Schoko-Note
Spitzname: „Braunes Gold“
Zu finden in: Der Guru

Mehr Details über unsere Gewürzmischung erfährst du in diesem Artikel: Nerven beruhigen ganz natürlich: Die Guru-Kur für Entschleunigung und Entspannung

  1. Lecker und gesund: Kakaopulver, seine Geschichte und die heutige Verwendung
  2. So hält dich Kakao gesund: Die heilsame Wirkung von Kakaopulver
  3. Kakao in neuem Licht: So hast du Kakaopulver noch nie probiert

Lecker und gesund: Kakaopulver, seine Geschichte und die heutige Verwendung

Wer die geniale Idee zuerst hatte, aus Kakao ein Getränk herzustellen? Man sagt, dass die Olmeken (Siedler des heutigen Mexicos) und etwas später die Mayas diejenigen waren, welche ein einfaches (womöglich alkoholhaltiges) Kakao-Getränk zubereiteten. Nach Europa kam Kakao viel später, nämlich im 16. Jahrhundert mit den spanischen Conquistadores, welche Mexiko erobert hatten. In Europa hat sich Kakao schnell einen guten Ruf verschafft.

Aber was genau ist Kakao? Mit „Kakao“ wird je nach Kontext entweder die Pflanze, deren Fruchtsaft, Samen oder aus diesen hergestelltes Pulver oder Getränk bezeichnet. Wir sprechen hier vom Kakaopulver. Dieses wird hergestellt, indem Kakaobohnen gemahlen und die Kakaobutter entfernt wird. Die Kakaobutter, ein bei der Kakaopulver-Herstellung entstandenes „Abfallprodukt“, wird für die Herstellung von Schokolade u. ä. weiterverwendet. Kakao wird heute für die Zubereitung vieler Gerichte genutzt, meistens für Desserts und süße Getränke. Die Kosmetikindustrie verwendet ihn aber auch: Kakaobutter ist ein reichhaltiges Pflegemittel für trockene Haut, Schokoladen-Masken spenden Feuchtigkeit und eine Hot-Chocolate-Massage entspannt verkrampfte Muskeln und gestresste Geister.

So hält dich Kakao gesund: Die heilsame Wirkung von Kakaopulver

Kakao ist reich an Polyphenolen, welche unter anderem entzündungshemmend und blutdrucksenkend sowie positiv auf die Cholesterinwerte wirken können. (2) Allerdings sollte man dazu sagen, dass die Verarbeitung von Kakao zu Schokolade und anderen Produkten den Gehalt an Polyphenolen vermindern kann.

Kakao kann den Blutdruck senken

Kakao, sowohl in Pulverform als auch in Form von echter dunkler Schokolade, kann zur Senkung des Blutdrucks beitragen (3). Das wurde erstmals bei den kakaotrinkenden Inselbewohnern Mittelamerikas festgestellt, die einen viel niedrigeren Blutdruck hatten als ihre nicht kakaotrinkenden Verwandten auf dem Festland. (3) Für die blutdrucksendende Wirkung sollen die Flavanole im Kakao verantwortlich sein. (3)

Kakao kann das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall senken

Zusätzlich zur blutdrucksenkenden Wirkung soll Kakao das „schlechte“ LDL-Cholesterin senken, eine blutverdünnende Wirkung ähnlich wie Aspirin haben, die Blutzuckerwerte verbessern und Entzündungen reduzieren (3, 4, 5). All diese Eigenschaften können das Risiko für Herzinfarkt, Herzinsuffizienz und Schlaganfall senken.

Kakao verbessert die Stimmung und kann sogar bei depressiven Verstimmungen helfen

Dunkle Schokolade vertreibt schlechte Laune! Für die positiven Auswirkungen auf unsere Stimmung sorgen die Flavanole, die Umwandlung von Tryptophan in den natürlichen Stimmungsstabilisator Serotonin, das Koffein – oder alles zusammen – gepaart mit dem Genuss, den wir alle vom Schoki-Verzehr kennen. (6, 7, 8). Was auch immer hier wirkt, wir wollen bitte mehr davon!

Kakao in ganz neuem Licht: So hast du Kakaopulver noch nie probiert

Cookies, Brownies, Schokopudding – das kennen wir schon alles. Außerdem können wir uns das nicht täglich leisten, denn Zuckerbomben wollen in Maßen genossen werden.

Möchtest du Kakao auf die gesunde Art schlemmen, dann kannst du Kakao hinzufügen zu:

  • Kaffee / Cappuccino
  • Bananen-Nuss-Smoothie
  • Haferflocken
  • Müsli
  • Quinoa mit Kokosmilch, Nüssen und Obst

Wenn es etwas Außergewöhnliches sein soll, dann probiere die dunkle Soße mit Kakao: Hierzu verfeinerst du die ganz normale Bratensoße entweder mit Kakaopulver oder einigen Stückchen dunkler Schokolade. Wenn du ganz mutig bist, dann nimm die mit 90 % Kakaoanteil.

kakao gesund

Außerdem kannst du Gewürzmischungen mit Kakao zubereiten.

Hier ein schnelles Rezept für das Kakaogewürz, mit dem du deinen Speisen einen orientalischen Touch verleihst:

  • 1 Kardamomkapsel, grün
  • 5 Gewürznelken
  • 1 Zimtstange
  • 5 Pimentkörner
  • 5 schwarze Pfefferkörner
  • 1 /2 Vanilleschote (Mark)
  • 1 EL Kakaopulver

Alle Zutaten in einem Mörser oder in einer elektrischen Mühle fein mahlen und vermischen. Fertig!

Keine Zeit eine Gewürzmischung selbst herzustellen? Dann probier doch mal unseren Guru mit Basilikum, Lavendel und Kakao.

kakao gesund

(1) De Araujo QR, Gattward JN, Almoosawi S, Silva Md, Dantas PA, De Araujo Júnior QR. Cocoa and Human Health: From Head to Foot–A Review. Crit Rev Food Sci Nutr. 2016;56(1):1-12. doi:10.1080/10408398.2012.657921
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24915376/

(2) Ludovici V, Barthelmes J, Nägele MP, et al. Cocoa, Blood Pressure, and Vascular Function. Front Nutr. 2017;4:36. Published 2017 Aug 2. doi:10.3389/fnut.2017.00036
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28824916/

#omasliebling auf Instagram
Poste deine #omasliebling Fotos auf Instagram und verlinke @bonebrox.
Mit etwas Glück kannst du einen 10% Rabattcode gewinnen und wir featuren dich in unserer Hall of Brox!