Ernährung bei Durchfall: Diese Rezepte besänftigen Montezumas Rache

ernährung bei durchfallEin Durchfall schlägt häufig in ungünstigen Momenten zu – etwa auf Reisen oder vor einem wichtigen Termin. Mit der richtigen Schonkost bei Durchfall kannst du die Magen-Darm-Beschwerden jedoch schnell lindern. Hier findest du Informationen und Rezepte für eine leichte Ernährung bei einer Magen-Darm-Grippe und bei akutem Durchfall.

  1. Was ist Durchfall eigentlich genau?
  2. Ernährung bei Durchfall: Die Grundregeln
  3. Rezepte für eine schonende Ernährung bei Durchfall

Was ist Durchfall eigentlich genau?

Durchfall kann die verschiedensten Ursachen haben – von verdorbenen Nahrungsmitteln über Parasiten bis zu chronisch entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa. So unterschiedlich wie die Ursachen sind die Folgen von Durchfall: Bei Kindern ist er weltweit seit langem die häufigste Todesursache (1).

Wir beschränken uns in diesem Text auf die leichten Versionen von Durchfall, die alle Menschen früher oder später einmal erleben. In den meisten Fällen verursachen Viren einen Durchfall. Auch Bakterien wie Salmonellen oder verschiedene Arten von Amöben stecken häufig hinter einem schnellen Otto, der auf Nahrungsmittel zurückzuführen ist (2).

Darüber hinaus kommt es in unserem hektischen Alltag manchmal vor, dass Stress auf den Magen-Darm-Trakt schlägt. Nervosität oder unterdrückte Gefühle wie Angst können dazu führen, dass sich der Darm verstärkt entleert (3). Mit geeigneter Schonkost bei Durchfall kommst du jedoch schnell über den Anfall hinweg. Bei wichtigen Terminen in der Öffentlichkeit kannst du ein geeignetes Mittel wie Perenterol einnehmen. Es hilft, plötzliche Attacken zu verhindern.

Was passiert bei Durchfall?

Tagtäglich nimmt ein normaler Erwachsener ungefähr zwei Liter Nahrungsmittel auf. Im ersten Trakt des Verdauungssystems kommen weitere sieben Liter Verdauungssekrete dazu. Der größte Teil dieser Flüssigkeit wird im Dünndarm aufgefangen und in den Stoffwechsel zurückgeleitet (4).

Der Dickdarm komprimiert den Stuhl weiter auf rund 150 ml. Bei einem Durchfall kann der Darm die Flüssigkeit nicht mehr in den Stoffwechsel zurückführen. Wässriger Stuhl drängt dich zum Gang auf die Toilette. Gleichzeitig mit der Flüssigkeit verliert der Körper wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente (5). Auch die Darmschleimhaut leidet. Die Darmflora verändert sich (6).

Wichtiger Hinweis: Hält akuter Durchfall länger als drei Tage an, empfiehlt es sich, einen Arzt zu besuchen.

Ernährung bei Durchfall: Die Grundregeln

Bei einem Durchfall verliert der Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe, die Elektrolyte liefern. Elektrolyte sind elektrisch geladene Teilchen, meist Bestandteile von Mineralien, die der Körper für Stoffwechselprozesse braucht.

Deshalb beschränkt sich Schonkost bei Durchfall zunächst einmal auf drei Ziele:

  • Verlorene Flüssigkeit wieder auffüllen
  • Mineralstoffe und Spurenelemente zuführen
  • Darmschleimhaut schonen

Wichtig ist, dass du bei einem akuten Durchfall auf deinen Körper hörst. Falls du keinen Appetit verspürst, solltest du dich auf keinem Fall zum Essen zwingen. In diesem Fall ist es besser, dich flüssig zu ernähren.

Was hilft gegen Durchfall? Knochenbrühe!

Knochenbrühen aller Art, Gemüsebrühe und auch unsere Vitalpilzbrühen sind ideal in diesem Fall. Sie liefern dir leicht verdauliche Mineralstoffe, die dein Körper jetzt dringend braucht. Knochenbrühe stärkt die Darmwand zusätzlich mit Kollagen und anderen Aminosäuren, die in Wasser gelöst sind (7).

Die Aminosäure Glycin kommt in Knochenbrühe ebenfalls vor. Sie ist dafür bekannt, Entzündungen zu hemmen (8). Besonders hilfreich scheint diese Aminosäure im Verdauungstrakt zu sein – etwa durch Einfluss auf den mTOR-Signalweg (9). Dieses wichtige Regulatorprotein steuert die Zellteilung und stärkt unter anderem die Wundheilung.

ernährung bei durchfall

Kräutertee: Wichtiger Beitrag zur schonender Ernährung bei Durchfall

Kräutertees sind im akuten Stadium eines Durchfalls ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Der gute, alte Kamillentee bewährt sich in dieser Zeit. Kamille hemmt Entzündungen und lindert zudem Bauchschmerzen und Krämpfe (10). Auch Fenchel, Anis und Pfefferminze sind Kräuter, die sich günstig bei Durchfall auswirken (11-13). Den Tee kannst du nach Belieben mit Honig süßen. Honig kann zahlreiche Krankheitserreger vernichten und stärkt deinen Darm bei Durchfall (14).

Welche Nahrungsmittel vermeiden?

Zucker und Ersatzstoffe für Zucker solltest du am besten vermeiden, wenn du gerade an Durchfall leidest. Diese Stoffe können sogar Durchfall auslösen (15). Eine Ernährung mit viel Zucker bringt das delikate Gleichgewicht der Darmbarriere selbst im Normalfall durcheinander (16). Bei Durchfall kann Zucker deshalb die Symptome verschärfen. Frittierte und gebratene Speisen stehen ebenfalls auf der Liste der Lebensmittel, die bei Durchfall nicht auf deinem Speiseplan stehen sollten (17).

Rezepte für eine schonende Ernährung bei Durchfall

Flüssig, leicht verdaulich, reizarm: Das sind die Schlagworte für Schonkost bei Durchfall. Darüber hinaus meldet sich dein Körper normalerweise per Intuition zu Wort. Falls du das dringende Bedürfnis nach Brot oder Zwieback und Honig verspürst, solltest du diesen Appetit stillen – allerdings in vernünftigen Maßen: Schweinerippchen oder Pommes frites lassen sich unter keinen Umständen mit Schonkost bei Durchfall vereinbaren.

Hafersuppe: Gelkur für den Darm

Haferflocken sind das perfekte Nahrungsmittel bei Durchfall. Ihre Ballaststoffe verbinden sich mit Verdauungssäften. Daraus entsteht eine Art Gel, das die Darmschleimhaut beruhigt (18). Außerdem enthalten Haferflocken zahlreiche Mineralstoffe, die der Körper leicht verwerten kann.

Zutaten für eine Portion:

Erhitze die Brühe und koche die Haferflocken auf niedriger Temperatur, bis sie sich aufgelöst haben. Bei zarten Haferflocken geht das innerhalb von wenigen Minuten. Falls du nur kernige Haferflocken hast, kochst du die Suppe länger. Wichtig ist, dass die Haferflocken ganz weich sind.

Tipp: Unsere Gewürzmischung „Der Bauchflüsterer“ kannst du bei Durchfall problemlos verwenden, um alle Suppenrezepte hier zu würzen. Sie enthält unter anderem Igelstachelbart (Hericium erinaceus), der das gesamte Verdauungssystem unterstützt (19).

Kartoffelsuppe: Stärke stärkt den Darm

Kartoffeln enthalten einen wahren Schatz an Mineralstoffen und erstaunlich viel Vitamin C. Bei schonender Zubereitung liefern dir Kartoffel zahlreiche Nährstoffe (20). Bei den Kohlenhydraten der Knollen handelt es sich um Stärke, die dein Darm leicht aufnimmt. Zudem hat sich gezeigt, dass die Stärke Darmwände schützen kann (21).

Zutaten für eine Portion:

Erhitze die Brühe, während du die Kartoffeln schälst. Reibe die Kartoffeln nun, um die Garzeit zu verkürzen. Geriebene Kartoffeln brauchen maximal fünf Minuten, um gar zu werden. Wenn du deine Suppe gerne ganz cremig magst, pürierst du sie abschließend oder streichst sie durch ein feines Sieb. Du kannst die Kartoffeln mit einer geriebenen Karotte ergänzen.

Karottensuppe: Die Macht der Farbe Orange

Karotten haben sich ebenfalls im Kampf gegen Durchfall bewährt. Carotinoide von Karotten spielen eine wichtige Rolle für eine gesunde Darmbarriere (22). Darüber hinaus enthalten Karotten zahlreiche Mineralstoffe und Fasern, die als Nahrung für nützliche Darmbakterien dienen.

Zutaten für eine Portion:

Erhitze die Brühe. Schäle die Karotten und reibe sie, bevor du sie in der Brühe gar kochst. Nach fünf Minuten sollten sie weich sein. Für eine besonders cremige Suppe, pürierst du sie in einem Mixer. Du kannst sie auch durch ein feines Sieb streichen.

Fazit zu Schonkost bei Durchfall: Flüssigkeit zählt

Bei Durchfall verliert dein Körper schnell enorme Mengen von Flüssigkeit. Trinken ist deshalb ungemein wichtig. Ideal sind Kräutertees, die du mit Honig süßen kannst. Suppen sind ebenfalls ein essenzieller Bestandteil von Schonkost bei Durchfall. Du kannst sie in wenigen Minuten mit gesunden Brühen zubereiten. Sie schmeicheln der Darmschleimhaut und liefern dir wichtige Nährstoffe. So beruhigt sich dein Darm schnell und kommt wieder in die normalen Gänge.

(1) Black RE, Morris SS, Bryce J. Where and why are 10 million children dying every year?. Lancet. 2003;361(9376):2226-2234. doi:10.1016/S0140-6736(03)13779-8 (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12842379/)

(2) Chow CM, Leung AK, Hon KL. Acute gastroenteritis: from guidelines to real life. Clin Exp Gastroenterol. 2010;3:97-112. doi: 10.2147/ceg.s6554. Epub 2010 Jul 15. PMID: 21694853; PMCID: PMC3108653. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3108653/)

(3) Chan Y, So SH, Mak ADP, Siah KTH, Chan W, Wu JCY. The temporal relationship of daily life stress, emotions, and bowel symptoms in irritable bowel syndrome-Diarrhea subtype: A smartphone-based experience sampling study. Neurogastroenterol Motil. 2019;31(3):e13514. doi:10.1111/nmo.13514 (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30450780/)

(4) Woods TA. Diarrhea. In: Walker HK, Hall WD, Hurst JW, editors. Clinical Methods: The History, Physical, and Laboratory Examinations. 3rd edition. Boston: Butterworths; 1990. Chapter 88. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK414/)

(5) Ruz M, Solomons NW. Mineral excretion during acute, dehydrating diarrhea treated with oral rehydration therapy. Pediatr Res. 1990;27(2):170-175. doi:10.1203/00006450-199002000-00017 (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/2314946/)

(6) Rasko DA. Changes in microbiome during and after travellers’ diarrhea: what we know and what we do not. J Travel Med. 2017 Apr 1;24(suppl_1):S52-S56. doi: 10.1093/jtm/tax017. PMID: 28521002; PMCID: PMC5731447. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5731447/)

(7) Bruhin-Feichter S, Meier-Ruge W, Martucciello G, Bruder E. Connective tissue in gut development: a key player in motility and in intestinal desmosis. Eur J Pediatr Surg. 2012;22(6):445-459. doi:10.1055/s-0032-1322544 (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22903251/)

(8) Razak MA, Begum PS, Viswanath B, Rajagopal S. Multifarious Beneficial Effect of Nonessential Amino Acid, Glycine: A Review. Oxid Med Cell Longev. 2017;2017:1716701. doi: 10.1155/2017/1716701. Epub 2017 Mar 1. PMID: 28337245; PMCID: PMC5350494. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5350494/)

(9) Sun, KaiJi & Wu, Zhenlong & Ji, Yun & Wu, Guoyao. (2016). Glycine Regulates Protein Turnover by Activating Akt/mTOR and by Inhibiting MuRF1 and Atrogin-1 Gene Expression in C2C12 Myoblasts. Journal of Nutrition. 146. 10.3945/jn.116.231266. (https://www.researchgate.net/publication/309471725_Glycine_Regulates_Protein_Turnover_by_Activating_AktmTOR_and_by_Inhibiting_MuRF1_and_Atrogin-1_Gene_Expression_in_C2C12_Myoblasts)

(10) Miraj S, Alesaeidi S. A systematic review study of therapeutic effects of Matricaria recuitta chamomile (chamomile). Electron Physician. 2016 Sep 20;8(9):3024-3031. doi: 10.19082/3024. PMID: 27790360; PMCID: PMC5074766. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5074766/)

(11) Badgujar SB, Patel VV, Bandivdekar AH. Foeniculum vulgare Mill: a review of its botany, phytochemistry, pharmacology, contemporary application, and toxicology. Biomed Res Int. 2014;2014:842674. doi: 10.1155/2014/842674. Epub 2014 Aug 3. PMID: 25162032; PMCID: PMC4137549. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4137549/)

(12) Ghoshegir SA, Mazaheri M, Ghannadi A, Feizi A, Babaeian M, Tanhaee M, Karimi M, Adibi P. Pimpinella anisum in the treatment of functional dyspepsia: A double-blind, randomized clinical trial. J Res Med Sci. 2015 Jan;20(1):13-21. PMID: 25767516; PMCID: PMC4354059. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4354059/)

(13) Alammar N, Wang L, Saberi B, Nanavati J, Holtmann G, Shinohara RT, Mullin GE. The impact of peppermint oil on the irritable bowel syndrome: a meta-analysis of the pooled clinical data. BMC Complement Altern Med. 2019 Jan 17;19(1):21. doi: 10.1186/s12906-018-2409-0. PMID: 30654773; PMCID: PMC6337770. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6337770/)

(14) Vahdat Shariatpanahi Z, Jamshidi F, Nasrollahzadeh J, Amiri Z, Teymourian H. Effect of Honey on Diarrhea and Fecal Microbiotain in Critically Ill Tube-Fed Patients: A Single Center Randomized Controlled Study. Anesth Pain Med. 2018;8(1):e62889. Published 2018 Feb 21. doi:10.5812/aapm.62889 (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29868456/)

(14) Mäkinen KK. Gastrointestinal Disturbances Associated with the Consumption of Sugar Alcohols with Special Consideration of Xylitol: Scientific Review and Instructions for Dentists and Other Health-Care Professionals. Int J Dent. 2016;2016:5967907. doi: 10.1155/2016/5967907. Epub 2016 Oct 20. PMID: 27840639; PMCID: PMC5093271. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5093271/)

(15) Vancamelbeke M, Vermeire S. The intestinal barrier: a fundamental role in health and disease. Expert Rev Gastroenterol Hepatol. 2017 Sep;11(9):821-834. doi: 10.1080/17474124.2017.1343143. Epub 2017 Jun 26. PMID: 28650209; PMCID: PMC6104804. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6104804/)

(16) Cozma-Petruţ A, Loghin F, Miere D, Dumitraşcu DL. Diet in irritable bowel syndrome: What to recommend, not what to forbid to patients! World J Gastroenterol. 2017 Jun 7;23(21):3771-3783. doi: 10.3748/wjg.v23.i21.3771. PMID: 28638217; PMCID: PMC5467063. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5467063/)

(17) Spector Cohen I, Day AS, Shaoul R. To Be Oats or Not to Be? An Update on the Ongoing Debate on Oats for Patients With Celiac Disease. Front Pediatr. 2019 Sep 26;7:384. doi: 10.3389/fped.2019.00384. PMID: 31616650; PMCID: PMC6775206. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6775206/)

(18) Diling C, Xin Y, Chaoqun Z, Jian Y, Xiaocui T, Jun C, Ou S, Yizhen X. Extracts from Hericium erinaceus relieve inflammatory bowel disease by regulating immunity and gut microbiota. Oncotarget. 2017 Sep 6;8(49):85838-85857. doi: 10.18632/oncotarget.20689. PMID: 29156761; PMCID: PMC5689651. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5689651/)

(19) King JC, Slavin JL. White potatoes, human health, and dietary guidance. Adv Nutr. 2013 May 1;4(3):393S-401S. doi: 10.3945/an.112.003525. PMID: 23674809; PMCID: PMC3650512. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3650512/)

(20) Paturi G, Nyanhanda T, Butts CA, Herath TD, Monro JA, Ansell J. Effects of potato fiber and potato-resistant starch on biomarkers of colonic health in rats fed diets containing red meat. J Food Sci. 2012;77(10):H216-H223. doi:10.1111/j.1750-3841.2012.02911.x (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22950602/)

(21) de Medeiros PHQS, Pinto DV, de Almeida JZ, Rêgo JMC, Rodrigues FAP, Lima AÂM, Bolick DT, Guerrant RL, Oriá RB. Modulation of Intestinal Immune and Barrier Functions by Vitamin A: Implications for Current Understanding of Malnutrition and Enteric Infections in Children. Nutrients. 2018 Aug 21;10(9):1128. doi: 10.3390/nu10091128. PMID: 30134532; PMCID: PMC6164597. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6164597/)

#omasliebling auf Instagram
Poste deine #omasliebling Fotos auf Instagram und verlinke @bonebrox.
Mit etwas Glück kannst du einen 10% Rabattcode gewinnen und wir featuren dich in unserer Hall of Brox!